Uran - wie transportieren?

  • Bei mir ist in der Hölle wo auch Uran mit drin ist, am ende ein spalt in der wand, da fahre ich mit zug alles unter die Map

    Der alte Spielbär Trick ^^

    Ist mir zu heikel. Irgendwann fixen die das vllt. und dann hab ich mitten in der Landschaft ein paar Tausend Tonnen Strahlungsmüll. Vllt. kommt ja auch nochmal eine Verwertungsmöglichkeit dafür (also von CS, nicht den Moddern) dann wird das Zeug wieder interessant.

  • [...]
    Ist mir zu heikel. Irgendwann fixen die das vllt. und dann hab ich mitten in der Landschaft ein paar Tausend Tonnen Strahlungsmüll. Vllt. kommt ja auch nochmal eine Verwertungsmöglichkeit dafür (also von CS, nicht den Moddern) dann wird das Zeug wieder interessant.

    Da würde ich mir keine Sorgen machen. ;)


    1.) Selbst, wenn sie die Lücke mit Geometrie schließen würden, so könnten doch Züge oder Tubes weiterhin problemlos durchfahren.


    2.) Die Karte gänzlich "wasserdicht" zu bekommen, wäre ein absurd großer Aufwand, alleine schon von der Vorbereitung her.


    3.) Die Umsetzung wäre extrem Ressourcenintensiv und würde massig FpS kosten.


    4.) Worin bestünde der Mehrwert für die Spieler, diesen Glitch zu fixen? Die Meisten nutzen ihn bzw. juckt es nicht, alle Anderen wären angepisst. :P

  • zu 1. Es war mal im Gespräch, dass Züge Kolli bekommen sollen, wir werden sehen.

    2. Das macht der Praktikant vom Azubi des Hausmeisters an einem Nachmittag. Soviele Stellen sind es ja nicht, ein paar Felsen grösser modelliert oder zugefügt, das wars dann schon.

    3. siehe 2. Und warum sollte das massig fps kosten?

    4. Eben weil es ein Glitch ist. Wir haben schon einige Terrainänderungen bekommen, teilweise sogar mit vielen Metern Höhenänderungen. Lass das wieder passieren, und plötzlich läuft der "feste" Boden durch irgendein Atommüll-Rapture und das Spiel stürzt dadurch ab. Dann heisst es wieder: mimimi schlechter patch, CS ist blöd, etc....

  • zu 1. Es war mal im Gespräch, dass Züge Kolli bekommen sollen, wir werden sehen.

    2. Das macht der Praktikant vom Azubi des Hausmeisters an einem Nachmittag. Soviele Stellen sind es ja nicht, ein paar Felsen grösser modelliert oder zugefügt, das wars dann schon.

    3. siehe 2. Und warum sollte das massig fps kosten?

    4. Eben weil es ein Glitch ist. Wir haben schon einige Terrainänderungen bekommen, teilweise sogar mit vielen Metern Höhenänderungen. Lass das wieder passieren, und plötzlich läuft der "feste" Boden durch irgendein Atommüll-Rapture und das Spiel stürzt dadurch ab. Dann heisst es wieder: mimimi schlechter patch, CS ist blöd, etc....

    zu 1.)
    Zug-Kollisionen untereinander, nicht mit der Geometrie!


    zu 2.)

    Nope, ist es nicht. Denn jemand müsste die komplette Oberfläche abgrasen und mit einem noch-nicht-verfügbaren Mesh versehen, das dann WIRKLICH undurchdringlich ist.

    Ansonsten ist es einfach, an fast beliebiger Stelle unter die Erde zu kommen.


    zu 3.)

    Nope. Denn jede zusätzliche Kollisionsabfrage, die Spieler am Durchqueren der Karte hindern wollte, müsste jede Art von Clipping abfangen. Besonders das für Transportwege.


    zu 4.)

    Die unterirdischen Lager macht man natürlich auf eigene Gefahr.

    Aber in dieser Tiefe wird CSS niemals Content platzieren, da würde ich wetten.

    Und abstürzen tut da gar nichts, sollte irgendwo Terrain mit Objekten kollidieren. Siehe #3 - es gibt keine Clipping-Abfrage für existierende Strukturen.

    Man denke da nur an die armen Seelen, die zig Wasserpumpen auf dem Schildwall der Wüste platziert haben. Dort wird 100%ig noch eine Veränderung der Umgebung stattfinden. Aber das gab es auch schon früher - man hat es überlebt. ;-)